Hypoxitrainer® - Durchblutung und Lymphfluss verbessern

"Das Überraschungsei"

Eine Kundin sagte mal zu mir:

"Ich treibe zwar regelmäßig Sport, aber mein Hypoxi fehlt mir sehr. 

Mit Hypoxi-Training verändern sich die Proportionen, die Beine sind schlanker und straffer. Die Haut ist sicht- und spürbar glatter.

Ich bin froh, dass ich jetzt wieder regelmäßig 2x in der Woche mein Hypoxi-Training einplanen kann. Es hat mir einfach gefehlt!"

 

Warum Hypoxitrainer®Sie hat es auf den Punkt gebracht:

„Es tut mir saugut!“

 

"Das Überraschungsei sieht schon mal sehr interessant aus! Aber was macht es eigentlich? Würde mir das auch helfen?"

 

Dies fragen mich meine Kundinnen immer wieder - mein Tipp: Ausprobieren! Wozu das Training mit dem Hypoxitrainer® gut ist, und wie Du davon profitieren kannst, habe ich hier zusammengestellt:


Gezielt abnehmen und Proportionen verändern - das ist der Wunsch vieler Frauen. Sie haben einen schlanken Oberkörper und kräftigere Oberschenkel und Po. Eine Gewichtsabnahme bringt auch nicht den gewünschten Erfolg. Sie nehmen eher im Gesicht und am Oberkörper ab - die ungeliebten und hartnäckigen Speckpölsterchen bleiben. 

Der Körper baut Fett zunächst da ab, wo die Durchblutung gut und der Stoffwechsel aktiv ist. Aber leider nicht an unseren Problemzonen. Hier setzt das Hypoxitrainer®-Prinzip an: Moderates Ausdauertraining wird mit leichtem Unterdruck kombiniert. Dadurch wird die Durchblutung stark gefördert und der Stoffwechsel gepusht. 

 

Es geht den hartnäckigen Depotfetten an den Kragen! Freu Dich auf Deinen nächsten Hosenkauf - jetzt in einer kleineren Größe.

Viele Frauen fühlen sich nicht mehr wohl in Ihrer Haut: 

  • das Bindegewebe könnte straffer sein,
  • sie wünschen sich eine straffe und glatte Haut,
  • Cellulite nimmt zu, manchmal bis hin zu schmerzhaften Knötchen.

Cellulite ist eine Bindegewebsschwäche, unabhängig von Alter, Figur und Gewicht. Auch schlanke, sportliche Frauen bleiben davon nicht verschont. Auch hier setzt der Hypoxitrainer® an. 

 

Die Durchblutung und der Lymphfluss werden angeregt, die Fett- und Wassereinlagerungen, welche die unschönen Dellen verursachen, werden aktiviert. Es kann eine deutliche Verbesserung erreicht werden! Das Bindegewebe festigt sich und das Hautbild verbessert sich. Bald fühlst Du Dich wieder wohl in Deiner Haut.

Weitere Probleme, unter denen viele Frauen leiden, sind:

  • schwere Beine,
  • geschwollene Knöchel,
  • eiskalte Füße,
  • Krampfadern und Besenreißer,
  • Schmerzen in den Beinen bei längeren Spaziergängen (Schaufensterkrankheit). 

All dies sind Symptome einer schlechten Durchblutung und eines trägen Lymphsystems. Der Hypoxitrainer® sorgt dafür, dass das Blut bis in die feinsten Gefäße transportiert wird und fördert dann  den Rückfluss des Blutes zum Herzen.  

 

Nach nur wenigen Behandlungen wirst Du eine Leichtigkeit in den Beinen verspüren und "eiskalte Füße" gehören auch der Vergangenheit an. 


nachfolgendes Element: fullwidth bg-img6 parallax-bg

Abstand1

Hypoxitrainer® - so funktioniert das Training mit Unterdruck

 

Bei einem normalen, intensiven Training steigt die Durchblutung in der arbeitenden Muskel, hier Oberschenkel und Po. Die „Speckpölsterchen“ hingegen sind eine Isolationschicht und ganz schlecht durchblutet - also eiskalt

 

Beim Hypoxitrainer® ist die Intensität geringer und durch das besondere Wirkprinzip werden Oberschenkel und Po viel besser durchblutet - also wärmer. Und Fett kann nur da abgebaut werden, wo die Durchblutung gut ist oder anders ausgedrückt, der Stoffwechsel auf Hochtouren arbeitet. So erreichen wir, dass es beim Hypoxitrainer®-Training den hartnäckigen Depotfetten an den Kragen geht. 

 

Ein kleiner Selbsttest zeigt die Wirkungsweise:

  • Absolviere ein normales Ausdauertraining, wie Radfahren, Walken oder Joggen.
  • Fühle vor und nach dem Training an Ihre Oberschenkel und Po und prüfe die Hauttemperatur. 
  • Du wirst feststellen: Nach einem intensiven Training sind Po und Oberschenkel eiskalt! 
  • Jetzt radel zum Vergleich locker 30 Minuten im Hypoxitrainer® und teste anschließend wieder die Hauttemperatur. Diese ist deutlich wärmer. 

Du hast noch weitere Fragen zum Training mit dem Hypoxitrainer®?

Ist Hypoxitrainer®-Training anstrengend?

Nein, Du fährst locker Fahrrad. So werden die hartnäckigen „Speckpolster“ optimal durchblutet. 

Wie oft und wie lange muss ich trainieren?

Ein Training dauert 25 bis 35 Minuten, optimal sind 2 bis 3 Einheiten in der Woche. Erste Veränderungen stellst Du schon nach wenigen Anwendungen fest. 

Kann ich Hypoxitrainer®mit anderem Training kombinieren?

Ja, eine Superkombination ist Hypoxitrainer® und Vibrationsplatte -für eine schlanke Silhouette und eine straffere Muskulatur.  

 

Oder Du kombinierst Hypoxitrainer® mit dem Vacustyler oder der Slimyonikhose. Das bringt den Stoffwechsel und den Lymphfluss so richtig auf Trab.


nachfolgendes Element: fullwidth bg-beere font-white

Du hast weitere Fragen zum Hypoxitrainer®?

Diese klären wir gerne bei einem persönlichen Gespräch.